FANDOM


Später musste ich immer wieder daran zurückdenken...dass das der Beginn einer langen, langen Geschichte war.

—Ririchiyo

Ririchiyo Shirakiin
Coloriert | Manga (Vergangenheit) | Manga (Zukunft) | Anime

Ririchiyo Shirakiin

Name Ririchiyo Shirakiin
Kanji 白鬼院 凜々蝶
Romanji Shirakiin Ririchiyo
Charakteristische Merkmale
Rasse Halbmensch & Halbyokai (Halbblut)
Geburtstag 21. Februar
Alter 15
Geschlecht Weiblich
Größe 145 cm
Gewicht 35 kg
Augenfarbe Lila
Haarfarbe Schwarz
Blutgruppe A
Beruflicher Status
Zugehörigkeit Shirakiin Familie
Ayakashi-Haus
Zimmer 1
Vorheriges Zimmer 4
Partner Soshi Miketsukami
Persönlicher Status
Status Verstorben/Wiederbelebt
Alias Tsunshun

Chiyo (by Karuta)
Chiyolein (by Zange)

Erster Auftritt
Manga Debut Kapitel 1
Anime Debut Episode 1
Seiyuus
Japanische Stimme Rina Hidaka
Galerie

Ririchiyo Shirakiin (白鬼院 凜々蝶, Shirakiin Ririchiyo) ist die Hauptprotagonistin von Inu x Boku SS. Sie wohnte am Anfang der Geschichte, auch Prolog genannt, in Zimmer Nummer 4. Ihr Secret Service Bodyguard ist Soshi Miketsukami. Ririchiyo hat Schwierigkeiten sich mit anderen Menschen zu unterhalten und Freunde zu finden, da sie oft die Leute anschnauzt. Später freundet sie sich aber mit Karuta Roromiya (Zimmer 2) und Banri Watanuki (Zimmer 1) an, die beide im Ayakashi wohnen und mit ihr auf die gleiche Schule gehen.

Ririchiyo stirbt während der Hyakkiyakou, die auch die "Nacht Parade der hundert Dämonen" genannt wird. Doch da sie die Nachfahrin eines Yokais ist und selbst dämonische Merkmale besitzt, wird sie wiedergeboren. Da das Schicksal, ihres Vergangenheits-'Ich's und ihres Zukunfts-'Ich's gleich ist, zieht sie ein zweites Mal mit fünfzehn Jahren von zu Hause aus und trifft im Maison de Ayakashi auf Soshi Miketsukami, der ebenfalls während der Dämonen Parade gestorben ist, jedoch auch wieder geboren wurde. Doch Ririchiyo und Soshi haben ihre Erinnerungen von ihrer Vergangenheit verloren. Während sich Soshi nur noch an ein Mädchen mit schwarzen Haaren erinnern kann, welches er über alles geliebt hat, kann sich Ririchiyo nach ihren ersten Treffen an einzelne Bruchstücke aus ihrer Vergangenheit erinnern, darunter vor allem an Soshis Tod.

AussehenBearbeiten

MenschBearbeiten

Ririchiyo Shirakiin Mensch
Ririchiyo ist eine klein gebaute, schlanke, hübsche junge Dame. Sie hat langes, schwarzes Haar, welche sie meistens offen trägt, aber auch zu einer schönen Flecht- oder Hochsteckfrisur hochstecken kann. Ihr tiefen, lilafarbenen Augen sind meistens misstrauisch zusammen gegkniffen und mustern ihr Gegenüberliegendes genaustens.

Ririchiyo trägt viele verschiedene Kleidungsstile. Sie zieht oft süße Kleidchen oder kurze Röcke an, die sie in eine hübsche Bluse gesteckt hat, doch zu ihrem Standart Outfit gehören immer dunkle Overknees. Ririchiyo's Schuluniform besteht aus einem Kleid mit einem tiefen V-Ausschnitt und auf jeder Seite 4 goldene Knöpfe, die aber mehr zur Dekoration dienen, als zu einem richtigen Zweck. Unter dem schwarzen Kleid trägt sie eine weiße Rüschenbluse, mit langen Ärmeln.

Ihr Aussehen ist im Prolog und im Hauptteil gleich, jedoch im Epilog trägt sie ihre Haare etwas kürzer, hat sich aber sonst nicht verändert.

YokaiBearbeiten

Ririchiyo Shirakiin Yokai
In Ririchiyo's Yokaiform hat sie an ihrem Kopf kleine, gebogene Hörner. An dem linken Horn ist eine kleine pink-rote Blume festgesteckt. Ririchiyo trägt eine Art kurzen Hakama-Rock und eine weiße Kimonobluse, welche sehr an die traditionelle Kleidung einer Miko erinnert. An dem hinternen Teil ihres Rockes ist eine Oni-Maske befestigt, die warscheinlich dazu dient böse Yokais abzuschrecken.
Ririchiyo Yokai Zukunft-2

Ririchiyo trägt an ihren Armen graue Armstulpen die bis zu ihrem Ellenbogen gehen. Um ihr Hals trägt sie einen langen, grauen Schal auf dem kleine und große scharlachrote Flecken und Schmetterlinge zu sehen sind. Dazu trägt sie wieder graue Overknees und Zōri mit hohen Sohlen, die sie um ein paar Centimeter größer machen.

Im Hauptteil ist ihre Yokaiform etwas anderes. Die Grund-Struktur blieb erhalten, sie trägt immer noch kurze Sachen, viel rot und schwarz, Hörner (bei den Höner gab es aber auch eine klein Änderung) und ihre Lanze durfte sie behalten, doch ihr Outfit (bis auf die Farben) wurde sehr verändert. Sie trägt nun einen rot, schwarz gestreiften Kimono mit einem schwarz-gelb-karierten nach vorne geknoteten Obi. Ririchiyo hat genau wie in Part 1 gepanzerte Armstulpen, so wie es früher die Samurai getragen haben. An ihren Overknees und Zōri wurde nichts verändert. Ihre Hörner sind im Gegensatz zum ersten Part nach hinten (anstatt nach vorne) gebogen.

PersönlichkeitBearbeiten

Ririchiyo wird meist fälschlicher Weise als ein Tsundere-Charakter gehalten, dabei ist ihre Persönlickeit eine abgewandelte Form von Tsundere, nämlich Tsunshun. Tsundere setzt sich aus den Verben tsuntsun (ツンツン, dt. ungesellig, griesgrämig, schlecht gelaunt) und deredere (デレデレ, dt. verliebt sein, flirtend), Tsunshun wird aus den Verben tsuntsun (ツンツン, dt. ungesellig, griesgrämig, schlecht gelaunt) und shunshun (しゅんしゅん, dt. traurig, unglücklich) zusammengesetzt.

Sie wirkt nach außen sehr verschlossen, oftmals Abweisend und kalt. »Sie schnauzt oft Leute an weil sie ihr doof kommen, doch danach zerfrisst sie der Selbsthass.«, wie Rensho im ersten Band sagte. Als ihr Soshi als Secret Service zugeteilt wird, reagiert sie ziemlich gereizt, da sie versuchen will auf eigenen Füßen zu stehen. Deshalb kommt es oft vor, dass Ririchiyo Soshi zurückweist und ihm genau ins Gesicht sagt, dass sie ihn nicht braucht bzw. ihn nicht haben will. Meist reagiert Soshi darauf so emotional, dass er anfängt zu weinen oder ihr sein Katana reicht und sie bittet, ihm den Gnadenstoß versetzten. Doch wenn Soshi so reagiert bricht Ririchiyo's kalte Fassade und heraus kommt die etwas weichere Ririchiyo, die sich dann doch umentscheidet und Soshi als Secret Service behält. Je länger Ririchiyo mit Soshi zusammen ist, desto mehr wachsen ihr Gefühle zu ihm. Anfang Kapitel 4 fängt Ririchiyo an oft in Soshi's Gegenwart rot zu werden und ihr Herz pocht sobald sie eine E-Mail von ihm bekommt. Jedoch stempelt sie ihr "Herzrasen" als Herzrythmusstörung ab, da sie es entweder nicht wahr haben will oder das Gefühl noch gar nicht kennt. Ririchiyo wünscht sich, sie könnte netter zu anderen Leuten sein und genug Mut zu haben, um sich mit ihnen anzufreunden. Später erkennt sie, dass Soshi ihr diesen nötigen Mut gegeben hat und sie es geschafft hat sich mit allen aus dem Ayakashi-Haus (mehr oder weniger) anzufreunde. Somit werden Karuta und Banri, die einzigen Gleichaltrigen im Ayakashi-Haus, zu ihren besten Freunden. Karuta wird sogar zu ihrer besten Freundin, um die sie sich sehr sorgt, vorallem als Karuta in ihrer Yokaiform gefangen ist.

AuftritteBearbeiten

ZitateBearbeiten

Zu Soshi Miketsukami:Bearbeiten

  • »Hm! Ich sollte mich wohl bei dir bedanken.« - Kapitel 1
  • »Hör auf damit! Wenn du was von mir willst, weck mich einfach!« - Kapitel 1
  • »Bist du 'n Schosshündchen, oder was?!« - Kapitel 1
  • »Der perfekte Job für jemanden, der so treu ergeben ist wie du!« - Kapitel 1
  • »Du sagst, du würdest mich kennen... Aber verabscheust du mich dann nicht?« - Kapitel 1
  • »Ich bin nichts besonderes... Sondern nur ein Objekt, dem der Familienname als Marke anhaftet.« - Kapitel 1
  • »H... H... Hör auf zu weinen!! Du bist doch schon groß!« - Kapitel 1
  • »Du bist nah am Wasser gebaut, oder?« - Kapitel 1
  • »»Fräulein Ririchiyo« hier, »Fräulein Ririchiyo« da... Du nimmst sogar Verletzungen für mich in Kauf...« - Kapitel 1
  • »Jetzt sei der klügere und gib endlich nach! Willst du wirklich dein Leben für mich aufs Spiel setzten?!« - Kapitel 1
  • »Ach, mach doch was du willst! Du raffst es eh nicht, da kann ich mir den Mund fusselig reden.« - Kapitel 1
  • »Äh, lass endlich meinen Fuss los!« - Kapitel 1
  • »Ach, mach doch was du willst! Du raffst es eh nicht, da kann ich mir den Mund fusselig reden.« - Kapitel 1
  • »Äh, lass endlich meinen Fuss los!« - Kapitel 1
  • »Du bist also durch Zufall in die unglücklich Lage gekommen, für mich arbeiten zu müssen?« - Kapitel 1
  • »Ich fasse es nicht... Du bist doch kein Stalker, oder?« - Kapitel 1
  • »Darf ich wenigstens normal aufs Klo gehen?!« - Kapitel 2
  • »Wie weit willst du's noch treiben?« - Kapitel 2
  • »Meinst du nicht, dass du damit deine Melancholie noch verstärkst?« - Kapitel 2
  • »Hm... Du übertreibst immer so.« - Kapitel 2
  • »Selbst wenn du dich nicht lieben kannst... Ich liebe dich...« - Kapitel 10

Über Soshi Miketsukami:Bearbeiten

  • »Ich bin ihm dankbar... dass er sagt, meine Familie spielt keine Rolle, sondern nur ich.« - Kapitel 2
  • »Außerdem setzt er sich ständig herab. Vielleicht denkt immer erst zuletzt an sich?!« - Kapitel 2
  • »Es ist nicht ganz so leicht mit ihm...« - Kapitel 2
  • »Aber... ich möchte auch ein wenig aufmerksam sein - so wi er es war. Gibt es nicht etwas, das ich für ihn tun könnte?« - Kapitel 2
  • »Mein einsamer Hund wartet nämlich auf mich!« - zu einem Wandyokai, Kapitel 2
  • »Ich weiß... immer noch nicht wirklich, was ich für ihn tun kann. Vielleicht finde ich es heraus, wenn ich noch länger mit ihm zusammen bin.« - Kapitel 2
  • »Ich möchte mich für seine Worte erkenntlich zeigen.« - Kapitel 2

Zu Rensho Sorinozuka:Bearbeiten

  • »Du bist's Rensho! Lange nicht gesehen.« - Kapitel 1
  • »Nein Danke. Und könntest du aufhören, so zu reden, als würdest du alles über mich wissen? In unserer alten Heimat sind wir nicht mehr als gewöhnliche Nachbarn.« - Kapitel 1
  • »Meine Augen tränten nur vom Heuschnupfen!!« - Kapitel 1
  • »Das waren nur Schreibübungen!!« - Kapitel 1
  • »Dass du so früh am Morgen schon Curry und Udon-Nudeln essen kannst... Mir kann's egal sein, aber spritz nicht alles mit deiner Brühe voll!« - Kapitel 2
  • »Ich hab doch gesagt, das war nur 'ne Schreibübung!« - Kapitel 2
  • »Außerdem... hier Flecken Reiniger für deinen Curry-Fleck« - Kapitel 2
  • »Das sieht dir gar nicht ähnlich, du hängst doch lieber faul zu Hause rum!« - Kapitel 2
  • »Kuchen? Irgendwie bist du heute komisch...« - Kapitel 2
  • »Du bist nur ein gewöhnlicher Nachbar für mich.« - Kapitel 2
  • »Ich finde deine Anpassungsfähigkeit geht etwas zu weit!« - Kapitel 2

Zu Karuta Roromiya:Bearbeiten

  • »Das gleiche könnte ich dich fragen!« - Kapitel 1
  • »Warscheinlich sollte ich dir aus Höflichkeit das gleiche sagen...« - Kapitel 1

Über andere Dinge:Bearbeiten

  • »K... K... Kommt »Welcome« hier nicht komisch rüber? Aber es bedeutet das gleiche wie »Willkommen«... Argh, ist das peinlich, Mails kann man im Gegensatz zu Briefen speichern und immer wieder lesen...« - Kapitel 2

TriviaBearbeiten

  • Ihr Lieblingslied ist ein klassisches Lied, von André Gagnon welches den Namen »Comme au Premier Jour« trägt
  • Ririchiyos Lieblingsgetränk ist Kaffee
  • In Band 0 (Official Guide) wird sie gefragt ob sie Höhenangst hat, darauf antwortet sie, dass sie keine Höhenangst hat, aber nicht Achterbahn fahren kann.
  • Sie putzt immer ihr Zimmer wenn, sie etwas auf der Seele hat.
  • Sie mag den Herbst.
  • Ririchiyo bevorzugt 7 Stunden Schlaf.
  • Weil sie sehr langes Haar hat, braucht sie immer sehr lange beim Baden, obwohl sie baden liebt wird ihr oft schwindelig, wenn sie zu lange in öffentlichen Bädern bleibt.
  • Ririchiyo bevorzugt sich in schwarz, weiß, grau, blau oder in braun zu kleiden.
  • Ririchiyo ist bisher der einzige bekannte Tsunshun-Charakter.
  • Ihr Name Shirakiin Ririchiyo (Romanji) wird im Kanji 白鬼院 凜々蝶 geschrieben. Das 白 bedeutet »weiß«, die Schriftzeichen 鬼 und 院 bedeuten »Oni« (Dämon). Das erste Schriftzeichen aus ihren Vornamen 凜 heißt soviel wie »hochmütig« oder auch »würdevoll«, aber es kann auch »kalt« oder »allein« bedeuten. Die letzten Schriftzeichen 々蝶 bedeuten »Schmetterling«.

NavigationBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki